diese verrueckten 90 minuten 086492986 187x300 Diese verrückten 90 Minuten: Das Fuss Ball Buch

Streift man so durch die verschiedenen Social-Media-Landschaften, könnte man Sportkommentatoren für den unbeliebtesten Beruf aller Zeiten halten. Nicht einmal über Bänker und Politiker wird so hemmungslos und teilweise beleidigend hergezogen, wie über den aktuellen Kommentator des Champions League-Spiel. Eigentlich kann man in diesem Beruf auch nichts richtig machen. Entweder stört man, ist zu unauffällig, konzentriert sich nicht aufs Spiel, klebt zu sehr an den Ereignissen – alles ist falsch. Wolff-Christoph Fuss hat mit Diese verrückten 90 Minuten jetzt eine Art Biografie veröffentlicht, in der der Autor den Alltag in genau diesem Beruf beschreibt. Oder viel mehr die kleinen Besonderheiten und großen Geschichten aus seiner Karriere.

Schon im Vorwort gibt er dabei zu, dass er gar keine Lust hat, dieses Buch zu schreiben. Das kann ja nur grandios werden, wenn man einen Kommentator zwingt, jetzt seine wirren Ergüsse auch noch zu Papier zu bringen. Das Ergebnis stelle ich mir aber gerne ins Regal. Den Herr Fuss hat viele wirklich hochinteressante Geschichten rund um den Ball zu erzählen – wie er zu seinem Beruf kam, wie man ohne Monitore kommentiert oder wie man mit tragischen Situationen umgeht. In jedem Moment ist Diese verrückten 90 Minuten dabei absolut authentisch.

Die Authentizität mag zum Teil von dem besonderen Schreibstil kommen. Irgendwie hatte ich die ganze Zeit mehr das Gefühl in einem Livekommentar anstatt einer Biografie zu stecken. Gerade dadurch wirken die ganzen Geschichten aus der Karriere des berühmten Kommentators besonders lebhaft und man bekommt richtigen Spaß beim Lesen. Ehrlich gesagt freue ich mich schon auf das zweite Buch von Wolff-Christoph Fuss – der Mann ist noch jung und wird sicherlich noch einiges in seiner Kommentatorenkarriere erleben. Hoffentlich hat er dann mehr Lust, seine neuen Erlebnisse aufzuschreiben.

P.S: Erst beim Schreiben dieser Rezension hab ich das Wortspiel im Buchtitel verstanden – beachtlich, wie lang ich hier auf dem Schlauch stand!