GEWINNSPIEL BILD 215x300 Wieso, weshalb, warum ein Blog?
Wie man unschwer erkennen kann, ist dies der erste Beitrag in diesem Blog. Pardon, „Kulturblog“. Der unglaublich kreative Name zeigt, dass es hier vor allen Dingen um Junge Kultur geht – zusammen „jultu“. Naja, eigentlich „jultur“, aber das klang wie eine Reisegesellschaft oder ein Joghurt. Also geht es hier um Kultur – um alles, was irgendwie auch nur im entferntesten Sinne unter den Begriff Kultur fällt.

Wer braucht schon Blogs mit einer klar definierten Zielgruppe? Thematisch zugespitzte Fachblogs? Ich jedenfalls nicht. Bei jultu.de soll einfach alles abgebildet werden, was irgendwie mit dem Begriff Kultur und meiner Generation zu tun hat. Kurzum: alles, was mich in dieser Richtung interessiert. Ich lege definitiv keinen Wert auf Vollständigkeit, möchte mich aber auch nicht auf die „typischen“ Medien für Digital Natives (schönes Modewort) konzentrieren. Nur Filme, Serien und Videospiele wären ja langweilig. Warum nicht auch die klassischen Besetzter des Feuilletons – Bücher, Theaterstücke und Musik? Genauso sind auch Apps oder Brettspiele irgendwie teil unserer Kultur. Und wieso um Gottes willen Sport? Naja, irgendwie dient es ja auch zur Unterhaltung und ist damit im weitesten Sinne auch Kultur… Okay, ich wollte in meinem Blog auch einfach über Sport schreiben – aber die Erklärung klang auch nicht schlecht, oder?

Wer weiß vielleicht schreibe ich auch über irgendetwas ganz anderes, wenn ich die Lust dazu habe. Jedenfalls habe ich mir auch vorgenommen, die Texte nicht ausufern zu lassen. Gründlichkeit schön und gut, aber das Internet ist viel zu schnelllebig, als dass man sich Artikel mit mehreren Tausenden von Wörtern durchliest. Lieber kürzer, prägnanter und nicht langweilend. Einen festen Veröffentlichungsrhythmus gibt es übrigens auch nicht. Folgt mir einfach auf Twitter oder Facebook und ihr werdet mitbekommen, wenn ich mal wieder ein Thema gefunden habe, über das ich schreiben möchte.

Das sollte fürs Erste genügen.

Einen schönen Tag noch,
Björn

P.S: