F1 2013 300x169 F1 2013 – Tolle Rennen, sterile Präsentation
Auch wenn ich die Formel 1 immer regelmäßig verfolge, liegen meine letzten intensiveren Erfahrungen mit einer Videospielumsetzung etwas länger zurück. Zwar habe ich in den ein oder anderen Ableger reingeschnuppert, wirklich viel habe ich aber nur Formula One 2001 für die PlayStation gespielt. Von dem Standpunkt aus sind es natürlich Lichtjahre, die F1 2013 besser ist. Vergleicht man das Spiel mit dem direkten Vorgänger sind die Veränderungen schon deutlich marginaler.

So oder so bietet uns Codemasters eine gelungene Simulation, die sich für eine Formel-1-Simulation erstaunlich einfach steuern lässt. Einsteiger können sich also freuen, dass einem nicht grundsätzlich eine gnadenlose Simulation vorgesetzt wird. Die Steuerung ist für ein Formel-1-Spiel fast schon zu einfach. Absolut problemlos steuern wir unser Auto, setzen im richtigen Moment DRS und KERS ein und werden dieses Mal auch erstmals realistisch mit Reifenproblemen konfrontiert. Mir persönlich hat auch der Classic-Modus von F1 2013 gefallen, der aber gut und gerne etwas mehr Umfang vertragen hätte. Aber wie so oft muss leider auch hier die Cashcow mit Hilfe von DLC-Paketen gemolken werden.

Zu guter Letzt bekleckert Codemasters sich in der Präsentation von F1 2013 auch nicht ausschließlich mit Ruhm. Während das Fahrgefühl wunderbar ist, kann man sich in der Darstellung des Rennzirkusses drumherum eine Scheibe von den EA-Sportumsetzungen abschneiden.So schön und realistisch die Rennen sind, so steril ist der Rest. Das Tutorial wird immerhin in eine Art Testtag für Jugendfahrer eingebunden, aber ohne Siegerehrungen, mit menschenleeren Boxengassen und ohne die sonstigen Begleitphänomene, kommt einfach nicht ausreichend Stimmung auf. Zwar bekommen wir dank der aktuellen Lizenz alle aktiven Fahrer und Waagen geboten, aber das Flair einer Fernsehübertragung wie bei FIFA oder NHL erreicht man in keinem Moment. Immerhin sorgt der Szenario-Modus neben den normalen Rennen und Grad Prix’ für etwas Abwechslung. Hier bekommen wir Aufgaben vorgesetzt und müssen so vor bestimmten Fahrern landen oder eine bestimmte Platzierung erreichen.