6 WiiU PokemonRumbleU Artworks 01 300x173 Pokémon Rumble U   Buttomashingorgie
Die Pokémon-Rumble-Serie ist seit ihrem Debüt auf der Wii nicht gerade für feinsinnige und anspruchsvolle Action bekannt. Dem Titel voll und ganz entsprechend gehen wir so auch in Pokémon Rumble U wieder auf Kollisionskurs. Wir, unterwegs als aufziehbares Pokémonspielzeug, sind aus Versehen aus einer Kiste gefallen, abgetrieben und wollen uns nun den Weg zurück zum sicheren Spielzeugladen freimachen. Von da an stehen wir einige Stunden lang Arenenkampf um Arenenkampf gegenüber, in denen fleißig auf den A- und B-Knopf eingeprügelt werden darf.

Pokémon Rumble U ist nämlich eigentlich nur eine heillose Buttonmashingorgie. Schon nach wenigen Abschnitten sehen wir uns unzähligen Gegnerhorden gegenüber und müssen so einfach mit roher Gewalt den Attackenknopf – wenn wir ein besonders tolles Monster haben sogar die zwei (!) Knöpfe – malträtieren. Aber obwohl das Spiel überhaupt keinen geistigen Anspruch hat und unglaublich stumpf ist, hat es mir doch irgendwie mehr Spaß gemacht, als erwartet. Während die 3DS-Version noch sehr in die Länge gezogen war, konzentriert man sich hier wenigstens auf immer kurze Käfigkämpfe – besser, als wenn man zum stumpfen Prügeln auch noch stumpf durch eintönig designte Level läuft.

Der zweite Motivationsfaktor ist – wie in jedem Pokémonspiel – der Sammeltrieb. Alle aktuell verfügbaren 649 Pokémon lassen sich in Pokémon Rumble U ergattern, indem man auf sein Glück hofft und einige Kämpfe immer wieder startet. Es ist schwer zu verstehen, aber der Mechanismus zieht immer wieder – zumindest ein wenig. Auf das eigentliche Kernfeature des Spiels müssen wir hierzulande aber verzichten. Während es für Briten, Amerikaner oder Japaner das erste Spiel ist, das mit der eingebauten NFC-Technik der Wii U und kleinen Pokémon-Figuren den Spielern noch mehr Geld aus den Taschen zieht, gibt es die Taschenmonster hierzulande höchstens als Import. Features wie das Sammeln von Geld in Pokémon Rumble U werden dadurch komplett unsinnig, da man ohne Figuren beinahe keine Möglichkeit hat, dieses Geld auszugeben. Wer Lust hat, einfach mal nicht nachdenken zu müssen, meditativ einen Knopf zu drücken und beim Spielen auch mal die Augen schließen zu können, ist hier genau richtig.