Die Simpsons Springfield 300x160 Simpsons Springfield – Kostenlose Donuts gesucht!
Eines vorweg: ich habe eigentlich eine abgrundtiefe Abneigung gegen jegliche Form von Free-2-Play-Titeln. Vor allen Dingen das Aufbauen von Städten, Farmen oder anderen hirnrissigen Institutionen habe ich eigentlich immer verachtet. Es sind schließlich Spiele, die darauf ausgelegt sind, gezielt den Spieler zu nerven und ihm Frustmomente zu verschaffen, nur damit er zum Geldbeutel greift. Eigentlich unglaublich, dass dieses Konzept so erfolgreich ist und sich an anderer Stelle die Entwickler bemühen, dem Spieler immer mehr entgegen zu kommen. Nun aber zu Simpsons Springfield. Hier hat mich zum ersten Mal solch ein Farmspiel angefangen zu reizen – wahrscheinlich einfach, weil ich vor Kurzem mir vorgenommen habe, jede einzelne Episode der Simpsons durchzusehen.

Dann startet man das Spiel, wird einige Minuten angefüttert und dann mit der flachen Schaufel im Gesicht getroffen. “Du willst Spaß haben? Tja, dann kauf diese Donuts! Was? Du willst dir tatsächlich ein Gebäude kaufen mit den Donuts? Dann musst du aber schon mindestens nen 10er blechen!” Wunderbar. Wenn man nun wenigstens eine Chance hätte, für 15 Euro sich Simpsons Springfield “freizukaufen” und so eine normale Aufbausimulation zu spielen. Also hat man sich von einigen Gebäuden schnell verabschiedet und konzentriert sich lieber auf die kleinen Missionen und beginnt zeitsparend zu denken. Wann kann ich an das Tablet und wie verdiene ich viel mit wenigen Klicks. Man hat sich ja eh damit abgefunden, dass nach kurzer Zeit eh jeglicher Fortschritt immer 24 Stunden benötigt. Also eigentlich nur Gemecker und ich spiele trotzdem weiter.

Nein, ich bin nicht ein Masochist, mit dem innerlichen Wunsch immer von dem Spiel bestraft und gelangweilt zu werden – EA hat am Ende doch ein bisschen Liebe in den Titel gesteckt. Die vielen Details, die man eingebaut hat und die teilweise nur auf einzelne Episoden anspielen sind wirklich grandios. Bei fast jedem zweiten Item musste ich aus irgendeinem Grund schmunzeln. Man hat mit Simpsons Springfield sicherlich seine harten Stunden, aber als Fan der Serie kommt man eigentlich nicht drum herum auch mal in dieses Spiel reinzuschnuppern. Ich hoffe derweil still und heimlich, dass vielleicht der Titel irgendwann, wenn der F2P-Trend abgeklungen ist, als Echtzeitaufbausimulation für 15 Euro oder so im eShop erscheint – ohne In-App-Purchases, dafür mit der Chance auf alle Charaktere und Gebäude.