Vince Ebert Evolution 300x269 Vince Ebert Evolution – Nimm das, Religion!

Vor ein paar Monaten hab ich bereits über Eckart von Hirschhausen geschrieben und gelobt, dass er eine ganz neue Kabarettart pflegt. Genau in dieselbe Kerbe schlägt auch Vince Ebert – nein, kein medizinisches Kabarett, aber auch mit einem wissenschaftlichen Ansatz. Kein Wunder, dass Hirschhausen bei den letzten drei Programmen auch Regie geführt hat. Vince Ebert ist nämlich Physiker und hat so nicht nur einen etwas anderen Blick auf die Welt – er verbindet sein Programm auch immer mit der Vermittlung von viel Wissen. So auch in seinem sechsten Soloprogramm – dieses Mal zum Thema Evolution Vince Ebert Evolution – Nimm das, Religion!.

Die Evolution Vince Ebert Evolution – Nimm das, Religion! ist sowieso ein gefundenes Fressen für Kabarettisten – gibt es dort doch die Religion auf der anderen Seite, die sich viele Spitzen gefallen lassen muss. Aber Vince Ebert arbeitet sich hier nicht nur an den komischen Theorien verschiedener Religionen ab, sondern streift quer durch die Tierwelt und die Menschheit. Immer wieder mit wissenschaftlichen Fakten aufbereitet, präsentiert er, wieso der Mensch nicht so vollkommen ist, wie er denkt oder wieso wir eine Hyänen-Lobby benötigen. Was will man mehr als ein witziges Programm, bei dem man auch noch etwas lernen kann? Ich hab mir das Programm jedenfalls gerne wieder und wieder angehört.

Am Ende bleibt aber ein kleines Manko. Das Bühnenprogramm baut auch sehr stark auf Grafiken auf, sodass dem Zuhörer einige Witze durch die Lappen gehen. Irgendwie musste ich mich immer ein bisschen ärgern, wenn ich nur das Lachen des Publikums hörte – vielleicht hätte man wenigstens die Grafiken ins Booklet packen können. Das hat schon Herr von Hirschhausen gut vorgemacht. Andererseits könnte dieses kleine Manko der Grund für den letzten ultimativen Kaufgrund der CD Evolution Vince Ebert Evolution – Nimm das, Religion! sein – die Freikarten. Mit jeder CD erhält man nämlich die Berechtigung, zwei Freikarten in der Stadt seiner Wahl zu bestellen – ein mehr als gelungener Ausgleich!