Wie deutsch ist das denn 190x300 Wie deutsch ist das denn?!   Klischees mit vorweggenommener Pointe
Wer hin und wieder durch das Fernsehprogramm zappt, stößt alle Nas lang auf irgendwelche Klischees über Deutsche. Nichts zieht so verlässlich unser Interesse an, wie die Frage nach dem typisch Deutschen. Kein Wunder, dass es also auch einen ganzen Berg an Büchern gibt, die Currywurst, Socken mit Sandalen und Bier thematisieren. Jürgen Ahrens möchte mit „Wie deutsch ist das denn Wie deutsch ist das denn?!   Klischees mit vorweggenommener Pointe?!“ mit einigen Klischees aufräumen. Oder vielmehr zeigen, dass die deutsche Kultur vielfältige Ursprünge hat.

Nach einer kurzen Einleitung nimmt sich der Autor streng alphabetisch Klischee für Klischee vor. Erst geht es um unsere abendländische Kultur, dann folgen ADAC, Autobahnen, Bier und so weiter. Leider sind die Vorzeichen ja immer schon im Vorfeld klar. Wer Aufgrund der Struktur und der Textmenge also ein am Stück fesselndes Buch erwartet, sollte sich weiter umsehen. Die alphabetisch sortierten Kapitel wirken einerseits wie Stückwerk, sind aber auch andererseits relativ schnell gelesen. „Wie deutsch ist das denn Wie deutsch ist das denn?!   Klischees mit vorweggenommener Pointe?!“ schlägt eher in die Kerbe von Büchern mit Wissen für Angeber oder Unnützem Wissen – alles allerdings ausformuliert und mit einem gewissen thematischen Rahmen. Etwas schade ist auch, dass der Untertitel und die Einleitung eigentlich die Pointe jedes Kapitels vorwegnehmen. Es ist zwar Sinn und Zweck des Buches zu zeigen, dass Deutschlands Traditionen viele Ursprünge haben – ein paar Kapitel, in denen mal das deutsche Klischee auch ursprünglich Deutsch ist, wären aber nett gewesen. So beispielsweise mit der Currywurst. Da hätte ich es mir gewünscht, dass etwas mehr über die Entstehung der beliebten Imbisswurst und nicht nur breit über die einzelnen Zutaten geredet wird.

Eine Kleinigkeit hat Jürgen Ahrens aber doch bewiesen: Es ist absolut lächerlich, wenn sich deutsche Politiker hinstellen und sagen, Multikulti sei gescheitert – Deutschland ist von Grund auf multikulti. Ob das nun eine großartige neue Erkenntnis ist, sei dahingestellt. „Wie deutsch ist das denn Wie deutsch ist das denn?!   Klischees mit vorweggenommener Pointe?!“ ist immerhin eine nette Sammlung an unnützem Wissen über die deutsche Kultur. Ich weiß jetzt jedenfalls wo die erste Autobahn lag, dass das Wort Vereinsmeierei nur im Deutschen existiert, die Eigenschaft aber durchaus international ist und dass die Franzosen den ältesten Automobilklub der Welt haben – immerhin.