Yoshis New Island 300x300 Yoshis New Island – Zuckerschock 3D

Bei mir sind aktuell eindeutig die Jump’n'Run-Wochen beziehungsweise -Monate. Erst gab es Rayman, dann Sonic, dann sehr viel Mario, zuletzt Donkey Kong und jetzt ist auch Yoshi schon dran. Yoshi’s Island erhält nun auf dem 3DS mit Yoshi’s New Island Yoshis New Island – Zuckerschock 3D seine zweite Fortsetzung. Währen man beim DS-Teil sich aber viele Neuerungen mit verschiedenen Babys (vor allen Dingen Baby-Wario!) überlegt hat, geht es nun wieder mehr zurück zu den Wurzeln der Serie – ob das so gut ist?

Was einem leider auch ins Auge sticht, ist der klare Fokus von Yoshi’s New Island Yoshis New Island – Zuckerschock 3D auf die jüngsten Spieler. Zuckersüß ist noch eine Untertreibung bei diesem Spiel und der Schwierigkeitsgrad ist auch deutlich am unteren Ende angesiedelt. Ja, möchte man alle Münzen einsammeln, muss man gegen Ende schon ein paar kniffligere Sprünge in Kauf nehmen, aber selbst mit der Jagd nach den meisten Münzen steht man am Ende mit deutlich über 100 Leben da. Es ist aber auch kein Wunder, dass man nochmal die ganz jungen Gamer ansprechen will – schließlich hat man mit Donkey Kong gerade erst ein Jump’n'Run geliefert, das doch schon einen ordentlicheren Schwierigkeitsgrad bietet und den einen oder anderen Anfänger verstimmen könnte.

Irgendwie fehlt mir dabei einfach der letzte Kick. Das Spiel plätschert etwas vor sich hin, ist nicht allzu lang, bietet nicht allzu viel Neues und ist relativ einfach. Es ist nichts schlecht an dem Spiel – es ist sogar relativ abwechslungsreich und hat immer wieder neue kleine Ideen. Vor allen Dingen die Rätselpassagen, in denen uns ein Shy-Guy imitiert und wir ihn so in Stacheln katapultieren müssen, haben mir sehr gefallen. Vieles war aber auch 1:1 schon so im ersten Yoshi’s Island zu sehen. Zum Glück wird es die Zielgruppe nicht merken, war sie doch damals noch weit von jeden Spielerambitionen entfernt. Insgesamt fehlt mir aber in Yoshi’s New Island Yoshis New Island – Zuckerschock 3D die Herausforderung und das gewisse Etwas. Wer Yoshi mag oder auf den Grafikstil steht, kann zugreifen, aber zur Zeit gibt es so viele tolle Jump’n'Runs da draußen – da brauche ich persönlich den Titel nicht unbedingt.